Typisch Emsland in der Ferien Familien Region Emsland - emsland.com
Sie befinden sich hier: Emsland | Radfahren | Emsland-Route | Typisch Emsland

Das erleben Sie nur bei uns

Trotz der hochdeutschen Sprache, hört man an vielen Orten ein ganz hervorragendes Platt. Denn sprachliche Eigenarten pflegt man hier genauso wie viele andere liebenswerte Traditionen und Besonderheiten.
Ein eindrucksvolles Beispiel: das "Kivelingsfest" auf dem historischen Marktplatz in Lingen (Ems). Die Lingener feiern damit regelmäßig die erfolgreiche Verteidigung ihrer Stadt im 14. Jahrhundert. Zwar findet dieses Fest nur alle drei Jahre statt. Dennoch lohnt ein Blick in unseren Veranstaltungskalender, bevor Sie sich im Emsland auf den Weg machen. Denn das Plattdeutsche Theater und der Heimatbund, die Freilichtbühne Meppen und die Waldbühne und das Kulturdorf in Ahmsen sowie zahlreiche weitere Veranstalter sorgen rund ums Jahr für ein spannendes, abwechslungsreiches Kulturangebot.

Unabhängig von Terminen machen Heimathäuser und zahlreiche Ausstellungen das typische Emsland erlebbar.
Etwa das Emslandmuseum Lingen, das alle Facetten der Regionalgeschichte seit dem Mittelalter zeigt: im Kutscherhaus mit seiner Bauernküche, mit Hilfe einer umfangreichen Sammlung von Kunstwerken, Münzen und historischen Dokumenten sowie mit einer Erlebnisausstellung zu regionalen Sagen und Märchen.
In acht Gebäuden des 250 Jahre alten Heimathofs in Emsbüren erleben Sie traditionelles Handwerk. Und können sich die Geschichte des populären Rundgesangs "Pastor sine Koh" erzählen lassen. Jeder Norddeutsche kennt dieses Lied und kann zumindest ein paar der wohl hundert Strophen mitsingen. Und darum geht es: Eigentlich wollte der Pastor das Fleisch seiner Kuh unter den Bedürftigen verteilen. Trickreich jedoch rissen sich etliche wohlhabende Mitbürger die besten Stücke unter den Nagel. Daran erinnern das Lied sowie eine Bronzeskulptur des Gottesmannes mit seinem Milchvieh, die zugleich ein zusätzlicher Schmuck der reizvollen Emsbürener "Altstadt" ist.

Ohne Musik, dafür jedoch mit einem typischen Gaumenschmaus können Sie den Besuch der "Von-Velen-Anlage" in Papenburg abschließen. Das Freilichtmuseum zeigt die Anfänge der Moorkolonisierung und macht anschaulich, wie die älteste und längste Fehnkolonie Deutschlands entstand. Auf den sauren und kargen Böden war einst Buchweizen die einzige Feldfrucht, die den Moorkolonisten eine karge Ernährung sicherte. Deshalb galten Pfannkuchen aus dem Mehl der bucheckernartigen Früchte als "Arme-Leute-Essen". Heute goutieren auch wohlhabende Genießer das typische, leicht nussige Aroma des Buchweizens, das wunderbar mit Sirup und Früchten der Saison aber auch mit vielen deftigen Beilagen harmoniert.

In Sachen Früchte der Saison und Deftiges hat das Emsland ebenfalls einiges zu bieten. An Ihrem Wege liegen zahlreiche Bauernhofcafés und "Melkhüsken". Schinken und Pumpernickel, Obstkuchen und frische Milch, Bier aus der Landhausbrauerei und ein Korn aus einer der drei traditionsreichen Brennereien in Haselünne. Auch hier können Sie erleben, wie die typischen Genüsse hergestellt werden - im Museum, bei Betriebsführungen, Verkostungen oder beim Rittermahl - schließlich ist Haselünne auch die Stadt der Burgmannshöfe.

Bäuerlich geprägt und deftig ist die Küche des Emslandes - jedoch keineswegs ohne Raffinesse. Nicht ohne Grund gehört zu den meisten Bauerngärten der Region stets auch ein Kräuterbeet. An vielen Heimathäusern, die an Ihrem Wege liegen, finden Sie solche liebevoll gepflegten Gärten mit ihrem typischen Mix aus Nutz- und Zierpflanzen.

Übrigens: Wer das Arrangement "Emsland-Route - unsere Beste" bucht, genießt viele unserer kulinarischen Wahrzeichen mit besonderem Preisvorteil, denn das Radreise-Angebot enthält neben weiteren Extras auch das "Emsland-Bonus-Heft" im Wert von mehr als 35 € pro Person. Damit erhalten Sie Ermäßigungen und Gratisprodukte von ausgewählten Partnern zum Schlemmen und Erleben.

Seite drucken
0 Urlaubsplaner:
öffnen

YouTube