Ausstellung "Meine bunte Welt" von Rainer Englisch Eintritt frei

Kultur

Meine bunte Welt
Rainer Englisch stellt im Amtsgericht Meppen aus

MEPPEN Seine Bilder hingen schon in Paris, Tokio, New York und Hamburg. Mit den Worten „Ich bin stolz, dass so ein internationaler Künstler seine Bilder im Amtsgericht Meppen präsentiert“, eröffnete die Direktorin des Amtsgerichts Meppen, Anette Schneckenberger, am 05.11.2021 die Ausstellung von Rainer Englisch im Gerichtsgebäude.
Der in Dresden geborene, gelernte Braumeister betreibt seit 2009 als Kunstmaler ein eigenes Atelier in Haselünne. Seine Bilder beeindrucken nicht nur durch die kraftvollen Farben, sondern vor allem durch ihre künstlerische Ausstrahlung. Die Themen, mit denen sich Englisch gerade beschäftigt, verarbeitet er in collageartigen Bildern. Mehrere Bilder setzen sich mit dem Thema „Gerechtigkeit“ auseinander. Ein Seekopfadler trägt eine Zeitung in den Krallen. Er soll die Freiheit der Presse darstellen. Ebenfalls im Amtsgericht präsentierte Tierbilder mit 3-D-Effekt haben ihren besonderen Reiz, speziell auf Kinder. Es scheint, als schwimme der Orca aus dem Bild heraus auf den Flur des Grundbuchamtes. Vor den Sitzungssälen laufen Sportler um die Wette. Die Geschwindigkeit und Dynamik der Sportler geht förmlich auf die Betrachter über. Die Ausbeutung unserer Welt stellt der Künstler in einem Acrylbild dar, welches den menschlichen Fußabdruck, den wir auf dem Planten bereits hinterlassen haben, eindrucksvoll darstellt. Die Geishas mit ihren weiß geschminkten, porzellanhaften Gesichtern hat der Haselünner in Acryl auf Leinwand so transparent dargestellt, dass man durch ihre Gesichter fast hindurchschauen kann. Mit dem Hund „Waldi“ findet man sich in einem Winterwald 2020/2021 wieder, in dem man wegen der Corona- Kontaktbeschränkungen mit seinem besten Freund, dem Hund, nicht aber mit anderen Menschen Spazierengehen durfte.
Höhepunkt der Ausstellungseröffnung war die Lesung der Autorin Sina Hankofer, die aus dem Buch „Emsländer“ einen Teil aus dem Kapitel, das sie über Rainer Englisch, geschrieben hat, vorlas. Mit unter den Gästen war die Herausgeberin Margret Koers.
Jeder Gast der Vernissage durfte das aktuelle Bild des Künstlers, welches den Klimawandel darstellen wird, mitgestalten und im All kleine und große Galaxien einzeichnen, die die Familie und Freunde der Besucher symbolisieren sollen.

Die Ausstellung ist für jeden Besucher bis zum 31.03.2022 zu den Öffnungszeiten des Amtsgerichts unter Einhaltung von „2G“ zu bewundern. Der Eintritt ist frei!

Termine
Ausstattung und Merkmale
Schlechtwetterangebot
Eintritt frei
Preisinformationen

Eintritt frei!

Quelle:

destination.one

Zuletzt geändert am 24.11.2021

ID: e_100360802